Coronavirus - unsere Schutzmaßnahmen

Vorbeugemaßnahmen sollen unsere Arbeit und unsere Mitarbeiter schützen

Kaum ein Thema beschäftigt die Wirtschaft zurzeit mehr als das Coronavirus. Zum Schutz der Bevölkerung müssen viele Unternehmen schließen. Mitarbeiter müssen teilweise zuhause bleiben, werden wenn möglich ins Home-Office verwiesen oder gar auf Kurzarbeit gesetzt. Wir möchten negative Konsequenzen für alle vermeiden. Deshalb haben wir Maßnahmen getroffen, um unsere Mitarbeiter zu schützen und unsere Tätigkeit im Infektions- oder Quarantänefall so gut wie möglich fortzuführen:

 

 

Einführung eines Zwei-Schicht-Systems in unserem Lettershop

Wir haben unser Team in eine Früh- und eine Spätschicht aufgeteilt. Die Zeiten des Schichtwechsels sind so geregelt, dass Mitarbeiter der verschiedenen Schichten sich nicht über den Weg laufen.

Erklärung von Sperrzonen für Mitarbeiter

Einzelne Abteilungen sind dazu angehalten sich von anderen Bereichen fernzuhalten und alles telefonisch abzuklären. Der Lettershop darf nur von den Produktionsmitarbeitern betreten werden, die Druckerei von den Druckoperatoren und die kaufmännischen Abteilungen müssen ebenfalls in ihrem Gebäudeabteil bleiben.

Einrichtung interner Postein- und Ausgänge

Zwangsweise müssen Unterlagen oder Musterdrucke gesichtet werden. Diese werden in einem extra Postein- und Ausgang ausgetauscht.

Arbeiten im Home-Office

Sollte sich ein Infektionsfall oder ein Infektionskontakt bestätigen, sind alle Rechner und Notebooks mit einer VPN-Verbindung ausgestattet, sodass unsere Mitarbeiter in dringenden Fällen von Zuhause aus arbeiten können. Mitarbeiter, die ihre Kinder betreuen müssen, befinden sich bereits im Home-Office.

Einhaltung der Hygienemaßnahmen

Wir haben unsere Mitarbeiter dazu angehalten verstärkt auf Hygienemaßnahmen zu achten: Häufiges Händewaschen, Abstand zu Kollegen und Kolleginnen, das Vermeiden von Gesichtsberührung… Unsere Mitarbeiter nehmen diese Maßnahmen zu Gunsten ihrer Gesundheit sehr ernst.

 

Bisher gibt es keinen Coronafall bei uns im Unternehmen. Wir werden uns aber stetig um vorbeugende Maßnahmen bemühen, sodass wir unsere Kunden weiterhin mit der Verarbeitung von Mailings, Transaktionsdrucken und unseren Softwaredienstleistungen bedienen können.

Wir wünschen allen Betroffenen viel Kraft und eine gute Besserung.

Bleiben Sie gesund.

Ihr BIT Team

Zurück