Die Deutsche Post AG führt 2019 die „digitale Kopie“ ein

Kunden bekommen ihren Brief nicht nur physisch, sondern parallel auch als digitale Kopie

Die Deutsche Post AG bietet im nächsten Jahr einen neuen Service: Die digitale Kopie. Wir haben uns für Sie schlau gemacht und beantworten schnell und einfach die wichtigsten Fragen.

Digitale Kopie - was ist das überhaupt?

  • Elektronischer Brief

Die digitale Kopie ist nichts anderes als eine Briefsendung in elektronischer Form. Mit der Besonderheit, dass diese parallel zum physischen Brief, welcher im häuslichen Briefkasten landet, im elektronischen Postfach (E-Postfach) abgelegt wird. Also handelt es sich hier um ein und denselben Brief - einmal in physischer und einmal in digitaler Form.

 

Landet die digitale Kopie immer in einem bestimmten Postfach?

  • Ja, die digitale Kopie landet in einem vorbestimmten Postfach

Die digitale Kopie wird immer in das E-Postfach der Deutschen Post AG abgestellt. Jedoch gibt es die Möglichkeit, sie an die eigene E-Mail-Adresse weiterzuleiten.

 

Wie verschickt man eine digitale Kopie?

  • Datenpaket erstellen und an die DPAG übermitteln

Wer digitale Kopien an seine Kunden schicken möchte erstellt neben den Adress- und Druckdaten einfach noch ein digitales Datenpaket. Zu erwähnen ist, dass eine digitale Kopie nur in Verbindung mit einem physischen Brief möglich ist. Somit muss die physische Sendung erst im AM-Portal der Deutschen Post AG gemeldet sein, bevor die dazugehörige digitale Kopie verschickt wird. Ist dies gegeben, wird das digitale Datenpaket parallel zur physischen Briefproduktion geprüft, verarbeitet und im Anschluss als einzelne digitale Kopien an den Kunden versendet.

 

Woraus genau besteht das digitale Datenpaket, das erstellt werden muss?

  • Aus Auftragsinformationen und dem elektronischen Brief

Das digitale Datenpaket enthält zwei Komponenten: Einmal die allgemeinen Auftrags- und Lieferinformationen als Service-Datei und die physischen Briefe in elektronischer Form (PDF/A). Die Service-Datei besteht aus vorgeschriebenen Pflichtangaben, wie z. B. den Details der Frankierung, den Absender- und Empfängerdaten etc.

 

Wie wird die digitale Kopie dem physischen Brief zugeordnet?

  • Über die Frankier-ID

Erinnern Sie sich an den Infrastrukturrabatt, der letztes Jahr von der Deutschen Post AG ins Leben gerufen wurde? (Falls nicht: https://www.bit-online.de/nr/einfuehrung-des-infrastrukturrabatts-der-deutschen-post-ag.html). Diesen Rabatt erhält man, wenn man eine Frankier-ID in seine Empfängeranschrift einbaut. Mit dieser ID kann die digitale Kopie dem physischen Brief zugeordnet werden.

 

Ab wann kann man eine digitale Kopie verschicken?

Laut der Deutschen Post AG ist das Versenden digitaler Kopien ab dem 01.01.2019 möglich.

 

Wird es die Funktion der digitalen Kopie auch in der Output Management Software BOPS geben?

  • Ja, wird es

Je nach Kundenwunsch werden wir auch in BOPS ein Modul entwickeln, welches die digitale Kopie ermöglicht.

 

Sie haben weitere Fragen zur digitalen Kopie? Wir stehen Ihnen jederzeit zur Verfügung und beraten Sie gerne.

 

Zurück