Die Deutsche Post / DHL veröffentlicht neue Version der Warenpost

Erfahren Sie alles über die Warenpost 2.0

Die Warenpost ist ein Produkt der Deutschen Post AG (ab dem 1. Juli 2020 ein DHL-Produkt). Sie ist für kleine und leichte Produkte vorgesehen, für die sich eine Paketsendung nicht lohnt. Insbesondere Unternehmer bzw. Versandhändler, die vermehrt kleine Artikel an Ihre Kunden versenden, profitieren von der Warenpost. Bei der Warenpost handelt es sich zum Beispiel um Waren wie Bücher, Handyzubehör, Haushaltswaren oder Kleidung. Die Mindestmenge liegt bei 200 Sendungen pro Jahr. Je höher die Sendungsmenge ist, desto niedriger wird der Versandpreis. Ab einer Mindestmenge von 6.000 Sendungen im Jahr werden maßgeschneiderte Tarife von der DHL geboten.

Eigenschaften der Warenpost 2.0

Gewicht und Maße

Für kleine und leichte Waren:

Max.: 35,3cm x 25cm x 5cm
Max.: 1.000g

Sendungsverfolgung

Dokumentation...

- der Zustellung an der Haustür des Empfängers,
- beim Einwurf in den Briefkasten,
- bei benachrichtigten Sendungen in der Filiale
- oder bei der Einlage in Packstation oder Postfach

Einlieferung der Warenpost

Kunden gemäß Preisliste verfahren grundsätzlich ohne Abholung - Individualpreiskunden (>6.000 Sendungen im Jahr) mit Abholung des Dienstleisters.

Services der Deutschen Post / DHL

- Sendungsverfolgung
- Wunschort und Wunschnachbar
- Filialrouting (zzgl. Gebühren)
- Rücksendung (zzgl. Gebühren)
- Go Green (zzgl. Gebühren)

Label der Warenpost

    
Quelle: Deutsche Post AG

Warenpost 2.0 - das ändert sich für Geschäftskunden

Ab dem 1. Juli 2020 gelten die neuen Features und Regelungen der Warenpost 2.0. Die Version 1.0 kann bis zum 31. Dezember 2020 weitergenutzt werden. Die Warenpost ist zukünftig kein Produkt mehr der Deutschen Post, sondern ein Produkt des Paketdienstes DHL. Der Vertrag für die Nutzung der Warenpost wird seitens der Deutschen Post gekündigt und ein neuer Vertrag muss mit der DHL abgeschlossen werden.

Eine Anbindung zur DV-Freimachung und zur Internetmarke wird es nicht mehr geben. Stattdessen werden die Sendungen über das Geschäftskundenportal der DHL abgewickelt. Für maßgeschneiderte Tarife werden keine 15.000 Sendungen pro Jahr mehr gefordert. Dazu reichen in Zukunft 6.000 Sendungen. Die Einlieferung der Sendungen ins Briefzentrum ist nach neuer Regelung nicht mehr machbar. Preislistenkunden (<6.000 Sendungen im Jahr) müssen ihre Warenpost im Paketshop der DHL abgeben. Die Warenpost von Individualkunden (>6.000 Sendungen im Jahr) wird von dem Paketdienstleister DHL abgeholt. Für Bestandskunden der Deutschen Post AG besteht erstmal weiterhin die Möglichkeit in ein Briefzentrum einzuliefern.

Warenpost mit der Output Management Software BOPS

Wir aktualisieren unsere Output Management Software, sodass Sie die neue Version der Warenpost problemlos mit BOPS nutzen können. Dabei integrieren wir eine Web-Service-Schnittstelle des Geschäftskundenportals der DHL.

Sie haben Fragen zur Warenpost 2.0? Wir beantworten diese gerne. Kontaktieren Sie uns einfach über unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an: 02845 / 95 96 – 0.

 

Zurück