Jetzt inspirieren lassen: Mailingtrends 2024

Jetzt inspirieren lassen: Mailingtrends 2024

Auch für das Jahr 2024 fiel schon der Startschuss für neue Mailingkampagnen. Doch wohin bewegt sich das klassische Printmailing und welche Trends prägen das laufende Jahr?

Spendenmailings am Fundraisingtag

Das klassische Printmailing neu erfinden wird wohl keiner, aber das Potenzial neue Technologien mit dem Klassiker zu verbinden – das ist ein wachsender Trend.

Multikanal-Integration Printmailings sind weiterhin ein Teil einer ganzheitlichen Marketingstrategie, die verschiedene Kanäle wie Online-Werbung, soziale Medien und physische Werbung miteinander verbindet. Das Nutzen von Printmailings, um die Online-Präsenz zu stärken und Kunden sowohl online als auch offline anzusprechen festigt sich zur laufenden Strategie.

Verstärkte Interaktivität Viele Unternehmen platzieren bereits QR-Codes auf ihren Werbemailings, um den Website-Content auf schnellem Wege auf dem Handy verfügbar zu machen. QR-Codes vermitteln jedoch nicht mehr nur klassische Website-Infos, sondern können auch „Agumented Reality“ (Erweiterte Realität) repräsentieren. Mit dieser wachsenden Technologie lässt sich ein Printmailing zum Leben erwecken. Ein Beispiel für Agumented Reality ist das Live-Platzieren von Möbeln über die eigene Handykamera. Solche Technologien sind ein guter Anreiz, um auch die junge Zielgruppe für das Printmailing zu begeistern.

KI-Technologien Bereits im vergangenen Jahr war die „Künstliche Intelligenz“ ein Thema, auf das sich Experten und Medien stürzten. Die sogenannte KI entwickelt sich mit einer ungeahnten Geschwindigkeit weiter und öffnet sowohl im privaten als auch im geschäftlichen Bereich neue Türen. Vor allem im Kreativ-Bereich etablierten sich KI-basierte Programme, wie der Vorreiter ChatGPT oder das durchaus ansprechende Präsentationstool Beautiful.AI. Auch Adobe reagiert auf den Trend und veröffentlichte die erste Beta-Version mit KI-Funktionen.

Solche Tools haben ausschlaggebende Auswirkungen auf die Designwelt und vor allem auf deren Designer und Texter. Die Angst, durch die sich stetig weiterentwickelnde Technologie ersetzt zu werden, zeigte nicht zuletzt der Streik von Schauspielern und Drehbuchautoren in Hollywood in 2023.

Beim Printmailing basiert das Design überwiegend auf dem Bild- und Textformat und grafischen Elementen. Texter und Grafikdesigner investieren teils mehrere Stunden in den Aufbau eines Mailingdesigns. Sie diskutieren über Farben, Formen und Bilder sowie mehrere Textformulierungen, welche bei der Zielgruppe die größte Wirkung entfachen sollen. Mit der KI lassen sich solche Prozesse nicht ersetzen, aber sofern sie clever eingesetzt wird, können solche Prozesse deutlich beschleunigt werden.

Intensive Personalisierung Die Personalisierung bei einem Mailing ist und bleibt das A und O, um eine starke Bindung zum Kunden aufzubauen. Durch die Nutzung von Datenanalysen und KI-Technologien können weitere maßgeschneiderte Inhalte und Angebote erstellt werden, die den individuellen Bedürfnissen und Vorlieben der Empfänger genau entsprechen.

Nachhaltigkeit Industriellen Unternehmen werden seit jeher große Mengen an CO2 zugeschrieben. Die Gesellschaft und vor allem die junge Generation legt zunehmend viel Wert auf eine grüne Zukunft. Unternehmen reagieren bereits länger auf diesen Trend und tauschen zum Beispiel ihre Plastikverpackungen gegen abbaubares Verpackungsmaterial aus. Genau dieses Engagement möchte die Gesellschaft auch beim Produzieren und Versenden von Printmailings sehen. Recycling-Papier, ressourcen-schonende Prozesse sowie eine CO2-neutrale Zustellung von Briefen gewinnen immer mehr an Bedeutung. Vermerken Sie auf Ihrem Printmailing demnach gerne mal Ihre Umwelterfolge oder Maßnahmen, mit der sie die Umwelt schützen. Auch in unserer Produktion ist die Verwendung von nachhaltigem Papier zum Standard geworden. Beliebt ist dabei besonders das Papier mit dem Blauer-Engel-Siegel.

———————————————

Sie möchten die neusten Mailingtrends umsetzen? Wir unterstützen Sie gerne dabei – von der Datenaufbereitung über den Druck bis hin zum Versand Ihrer Mailings.

Rückblick auf den Fundraisingtag NRW

Rückblick auf den Fundraisingtag NRW 

Spendenvereine, Wohltätigkeitsorganisationen, Referenten sowie Sponsoren und Aussteller trafen sich in diesem Jahr wieder auf dem Fundraisingtag in Gelsenkirchen. Auch BIT war mit ihrem Stand vor Ort.

Spendenmailings am Fundraisingtag

Der Fundraisingtag war ein inspirierendes Ereignis, das alle Interessenten aus der Region zusammenbrachte. Die Veranstaltung fand am 31. Januar im Wissenschaftspark Gelsenkirchen statt. Während des Tages konnten die Teilnehmer der Messe an zahlreichen Seminaren teilnehmen, die sich mit verschiedenen Aspekten des Fundraisings befassten. Themen wie Spendenakquise, digitales Fundraising, Kampagnenstrategien sowie KI-Technologien wurden diskutiert und boten neue Impulse.

Im Ausstellungsbereich hatten wir die Möglichkeit unsere Lösungen für Spendenaufrufe in Form von Mailings in den verschiedensten Variationen zu präsentieren. Unsere Spendenmailings mit den aufgeklebten kleinen Give-Aways, wie den Einkaufschips oder den Haftnotizzetteln, waren dabei echte Hingucker. Im Austausch über die Möglichkeiten, die ein Printmailing zu bieten hat, kam seitens der Besucher vermehrt eine Frage auf, die wir gerne beantwortet haben:

„Ist ein Spendenmailing wirklich effektiv?“

Ja. Printwerbung ist noch immer der Kanal Nummer eins für einen Spendenaufruf. Die Kommunikation über ein Printmailing erzeugt Vertrauen in die Organisation. Die physische Präsenz eines Mailings, versichert dem potenziellen Spender sein Geld für einen realen Zweck zu spenden. Mit einer Personalisierung und der kreativen Gestaltung ist das Mailing sowohl für große als auch für kleine Organisation und Vereine das passende Werkzeug für Spendenaufrufe. Zudem erhalten die Kunden, die ihr Spendenmailing bei BIT in Auftrag geben, als Systempartner der Deutschen Post alle Porto-Rabatte.

Das Spendenmailing per E-Mail

Neben dem physischen Mailing stellten wir den Besuchern auch den Versand von Spendenmailings per E-Mail vor. Potenzielle Spender profitieren auf diesem Weg von einer gewissen Interaktivität: Sie können mit nur einem Link-Klick direkt zu Spendenformularen oder weiteren Informationen zum Spendenzweck geleitet werden. Bei digitalen Spendenmailings erfreuen sich Organisationen zudem an der unmittelbaren Reaktion seitens der Spender. Über ein Tracking kann ermittelt werden, ob die E-Mail geöffnet wurde und wie viele Link-Klicks es zur Website gab.

Dokumentenoutput-Lösungen für Zuwendungsbestätigungen (ZWB)

Organisationen und Vereine müssen sich ebenfalls um Spendenbelege, wie Spendenquittungen und Zuwendungsbestätigungen kümmern. Ein wichtiges Thema, für das wir den Besuchern auch Dokumentenoutput-Lösungen vorstellen durften.

Wir haben uns sehr über die anregenden Gespräche und das Interesse der Besucher gefreut. Alle Beteiligten gingen insgesamt mit neuen Ideen, Kontakten und dem Gefühl nach Hause, Teil einer lebendigen und unterstützenden Gemeinschaft zu sein.

Wir freuen uns jetzt schon auf den Fundraisingtag im nächsten Jahr!

———————————————

Sie planen Ihren nächsten physischen oder digitalen Spendenaufruf?

Mit unserem Know How sind wir der richtige Partner, wenn es um die professionelle Umsetzung Ihrer Kampagne geht.

Wichtig: Laufzeit-Rabatt für Maxi-Briefe entfällt!

Wichtig: Laufzeit-Rabatt für Maxi-Briefe entfällt! 

Seit diesem Jahr gewährt die Deutsche Post AG neben dem Teilleistungsrabatt optional den Laufzeit- und ID-Rabatt. Nun soll der Laufzeit-Rabatt für das Briefformat „Maxi“ zum 30.09.2023 auslaufen.

Laufzeit-Rabatt

Der Laufzeit-Rabatt ist eine von der Deutschen Post AG ins Leben gerufene Vergünstigung für Gewerbekunden, die der Deutschen Post mehr Zeit zum Versenden ihrer Briefsendungen gewähren.

Ab dem 1. Oktober 2023 müssen sich Unternehmen beim Briefversand auf weniger Rabatte einstellen – denn der Laufzeit-Rabatt in Höhe von 3% entfällt für Maxi-Briefe. Für alle anderen Briefformate, wie dem Standard- oder Kompaktbrief, bleibt der Rabatt fortbestehen.

Briefverarbeiter müssen dies nun in ihren Systemen zur Portooptimierung und Briefaufbereitung berücksichtigen. Auch wir haben die neue Bedingung in unsere interne Output Management Software BOPS implementiert und gehen nahtlos in eine fehlerfreie Verarbeitung von Maxi-Briefen über.

Sie haben Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Deutsche Post darf Porto in 2024 nicht erhöhen

Deutsche Post darf Porto in 2024 nicht erhöhen 

Die Deutsche Post hat einen vorzeitigen Antrag gestellt, das Porto bereits 2024, statt erst 2025 zu erhöhen. Nach genauer Prüfung hat die Bundesnetzagentur beschlossen, diesen Antrag abzulehnen.

Deutsche Post E-Post

Seit jeher ist die Deutsche Post ein unverzichtbarer Bestandteil des täglichen Lebens in Deutschland. Ob Briefe, Pakete oder wichtige Dokumente – die Dienstleistungen der Deutschen Post sind von großer Bedeutung für die Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen im ganzen Land. Doch in den letzten Jahren kommt immer wieder die Debatte auf, ob die Deutsche Post ihr Porto erhöhen sollte oder nicht.

Die Frage nach einer möglichen Portoerhöhung betrifft nicht nur die Haushalte, sondern auch Unternehmen, die auf die Dienste der Deutschen Post angewiesen sind. Die Deutsche Post argumentiert, dass die Kosten für Personal, Infrastruktur, Technologie und Logistik stetig steigen. Die Anpassung der Portopreise würde dazu beitragen, die Qualität der Dienstleistungen aufrechtzuerhalten und notwendige Investitionen zu finanzieren. Darüber hinaus würde eine angemessene Preisgestaltung dazu beitragen, die Arbeitsplatzsicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig zu gewährleisten.

Preiserhöhungen drängen Haushalte und Unternehmen andererseits dazu die Briefkommunikation immer mehr abzulehnen. Dabei setzen vor allem viele Unternehmen auf den Briefweg, da Briefe und Mailings in Zeiten des wachsenden, digitalen Dschungels ein immer beliebteres Werbe- und Kommunikationsmittel werden.

Die Deutsche Post betitelt die Preiserhöhung aufgrund des wachsenden Kostendrucks als zwingend notwendig. Die Bundesnetzagentur, als oberste Regulierungsbehörde, lehnt den in Mai gestellten Antrag der Deutschen Post jedoch ab. Nach wirtschaftlicher Einstufung der vorgelegten Finanzen, sieht die Bundesnetzagentur keinen eindeutigen Grund für eine vorgezogene Portoerhöhung. Somit bleiben höhere Kosten für das klassische Porto vorerst aus.

Bei weiteren Fragen zur Abwicklung Ihres Brief-Outputs stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

Wie unsere IT-Administration für Datensicherheit sorgt

Wie unsere IT-Administration für Datensicherheit sorgt 

Sie hält sich oft bedeckt, arbeitet im Hintergrund, hat aber eine bedeutende Rolle für all unsere Daten im Unternehmen: unsere IT-Administration, die täglich unsere IT-Infrastruktur aufrecht erhält und optimiert.

Datensicherheit bei der BIT Brand GmbH

Unser sechsköpfiges Team der IT-Administration sorgt durchgängig für die Datensicherheit bei der BIT. Alle Daten, die sich auf unseren Servern und im Umlauf befinden, werden von unseren Administratoren mit weitreichenden Sicherheitsmaßnahmen überwacht und geschützt.

Eine Besonderheit in unserer IT-Administration ist die Zusammenarbeit mehrerer Generationen – sie reicht von Administratoren mit jahrzehntelanger Erfahrung bis hin zu “frisch” Ausgebildeten, die sich auf neueste Technologien stürzen.

Zu den Hauptaufgaben unserer Administration gehören das Pflegen, Installieren und Konfigurieren von Systemen und Netzwerken sowie das Sichern der Systeme durch Firewalls und Backups. Hinzukommen administrative Tätigkeiten wie die Lizenzverwaltung, das Bearbeiten von Fehlermeldungen und das Verwalten von Benutzern und Software. Nicht zuletzt beschäftigt sich unser IT-Team intensiv mit den Betriebssystemen, Linux und Windows, auf denen unsere Server basieren.

Neben der Software kümmern sich unsere Administratoren auch um unsere Hardware. Sie haben stets einen Überblick über unsere Server-Verkabelungen, wissen genau, wem welche Hardware zuzuordnen ist und regeln zudem die datenschutzgerechte Vernichtung von alter bzw. nicht mehr funktionierender Hardware.

Unsere IT-Administration ist ein eingespieltes Team und am offiziellen Tag des System-Administrators danken wir ihnen für ihren tollen Einsatz bei der BIT!

__________________________

Der Schutz der Druck- und Adressdaten unserer Kunden hat höchste Priorität. Wenn auch Sie einen Dienstleister suchen, der Ihre Mailings oder Transaktionsdokumente datenschutzkonform aufbereitet, druckt und versendet, sind Sie bei uns genau richtig. Nehmen Sie ganz einfach Kontakt auf: